Skip to main content

Pressearbeit

Seit Ende März 2020 steht die COVID19-Helpline für Betroffene zur Verfügung. Um die Helpline in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, sind wir um eine intensive Pressearbeit bemüht. Eine Übersicht der begleitenden Medienarbeit finden Sie unten stehend:

 

Facebook-Aktivitäten

24.03.2020

Unser Ziel und unsere Aufgabe ist es Menschen in Quarantäne zu stabilisieren und in ihrer Genesung zu begleiten. Wir unterstützen die Menschen starke Stressreaktionen, ausgelöst durch die Angst vor COVID-19 und die soziale Abgeschiedenheit der Quarantäne, zu regulieren. Dadurch sorgen wir für die Aufrechterhaltung und Stärkung des Immunsystems. Wir bieten den Menschen einen stabilen sozialen Kontakt- und eine zwischenmenschliche Anlaufstelle!

 

28.03.2020

Für Menschen in Quarantäne kann die psychische Belastung besonders groß werden. Sie leiden einerseits unter der Sorge und Angst wie der Krankheitsverlauf sein wird und andererseits unter dem Gefühl der Einsamkeit und des Eingeschlossen seins.

Um Betroffene zu unterstützen hat die Traumahilfe Österreich eine Helpline eingerichtet. Ziel ist es, Menschen in Quarantäne rasch und unbürokratisch via Telefon zu helfen, sie zu stabilisieren und in ihrer Genesung und Isolation zu begleiten.

Wenn Sie reden möchten, rufen Sie uns an. Wenn Sie jemanden kennen, den das betreffen könnte, leiten Sie es bitte weiter.

 

20.04.2020

Wir haben eine eigene FB-Gruppe gegründet: "Mit Resilienz durch die Krise - Traumahilfe Covid-19-Helpline".

Schauen Sie hier einfach vorbei und bleiben Sie mit uns in Verbindung!