Was ist ein Trauma?

Ein Trauma ist ein belastendes Ereignis, eine Situation außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigen Ausmaßes (kurz oder lang anhaltend), die zum Zustand tiefer Verzweiflung führen können.

Psychische Traumata entstehen durch Ereignisse, welche die individuelle Bewältigungsfähigkeit eines Menschen übersteigen.

Dazu zählen Naturereignisse oder durch Menschen verursachte Katastrophen, schwere Unfälle, Folterungen, Terrorismus, Vergewaltigung beziehungsweise andere Verbrechen, die als Opfer oder auch als Zeuge erlebt wurden.

Auslöser

Es gibt mannigfaltige Trauma-Auslöser. Beispielhaft seien angeführt:

  • Geburtstrauma, chirurgische Eingriffe, Psychosen, usw.
  • Unvermeidbare Angriffe (Vergewaltigung, Angriffe durch Tiere, Bombenangriffe im Krieg, usw.)
  • Körperverletzungen (Operationen, Narkosen, Verbrennungen, Vergiftungen, Wunden, lange Hospitalisierung)
  • Das Fehlen körperlicher Abwehr (Jede Art von Unfall mit großen physikalischen Krafteinwirkungen wie Autounfälle, Stürze, usw.)
  • Emotionale Erlebnisse (Schwere Vernachlässigung, Verlassenwerden, schwerer Verlust, andauernder Missbrauch durch Familienmitglieder, usw.)
  • Naturkatastrophen (Erdbeben, Feuer, Tornados, Überschwemmungen, etc., die soziale Entwurzelung von der natürlichen (Um-)Welt und Gemeinschaft zur Folge haben)
  • Zeugenschaft bei Unfällen, Todesfällen, Vergewaltigung und Verletzungen
  • Folter und ritueller Missbrauch (Erfahrungen in Konzentrationslagern, Folter, wiederholter Missbrauch mit ritueller Atmosphäre, usw.)

Symptome

Nachfolgende Symptome können durch ein traumatisierendes Ereignis entstehen:

  • Wiedererleben der traumatisierenden Erfahrung (Flashback), mitunter verbunden mit Aggressionen und Wutanfällen, Schweißausbrüchen, Schwindelgefühlen, schnellem Atem und Atemnot, schnellem Herzschlag
  • Alpträume
  • Schlafstörungen (Einschlafen, Durchschlafen)
  • Angstzustände
  • Erinnerungslücken (partielle Amnesie)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schreckhaftigkeit
  • Übererregungssymptome (Arousal), Nervosität, Reizbarkeit
  • Sozialer Rückzug, Interesselosigkeit
  • Emotionale Taubheit
  • Depressionen
  • Körperliche Beschwerden, insbesondere des gastro-intestinalen Trakts, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen

"Online-Test"

Dieser Text soll Sie unterstützen festzustellen ob eine Traumatisierung bei Ihn in Betracht zu ziehen ist. Kennen Sie zum Beispiel folgende Symptome?

  • Kreisen Ihre Gedanken wiederholt um ein belastendes Erlebnis?
  • Tauchen immer wieder Träume in Bezug auf das Ereignis auf?
  • Haben Sie Gefühle und Empfindungen, als ob Sie das Ereignis gerade wieder erleben würden?
  • Lösen diese Erinnerungen Aggressionen oder Wutanfälle aus?
  • Leiden Sie an Schlafstörungen?
  • Wecken die Erinnerung an ein Ereignis körperliche Reaktionen wie schneller Atem, Schweißausbrüche, Schwindelgefühle, beschleunigter Herzschlag usw. aus?
  • Fällt es Ihnen schwer sich zu konzentrieren?
  • Sie sind ständig gereizt bzw. leicht reizbar?
  • Sie fühlen sich „leicht“ durch andere bedroht?
  • Sie sind äußert schreckhaft und reagieren übertrieben auf unerwartete Situationen?

Haben Sie drei der Fragen mit Ja beantwortet, besteht die Möglichkeit einer Traumatisierung – selbst wenn sie sich dessen nicht bewusst sind.

Denn „psychische Traumata entstehen durch Ereignisse, welche die individuelle Bewältigungsfähigkeit eines Menschen übersteigen, unabhängig vom Ausmaß des Erlebten“ (P.Levine).

In diesem Falle können Sie sich gerne an unsere Experten wenden.

Literatur

  • Levine, Peter A. / Synthesis, Ann Frederick: Trauma-Heilung (1998)
  • Levine, Peter A., Kline, Maggie: Verwundete Kinderseelen heilen: Wie Kinder und Jugendliche traumatische Erlebnisse überwinden können (2005)
  • Levine, Peter A.: Vom Trauma befreien. (2007) ISBN 3-466-30760-0
  • Fischer, Gottfried/ Riedesser, Peter (1999): Lehrbuch der Psychotraumatologie. München, Basel: Reinhardt Verlag.
  • Petzold, Hilarion et. al. (2000): Integrative Traumatherapie. In: Van der Kolk et. al (2000): Traumatic Stress. Paderborn: Junfermann Verlag